Sie befinden sich hier: » Wohlfühlen » Rezepte » Apfel Chutney

Apfel Chutney (5-Elemente-Küche)

Der perfekte Begleiter für die Grillsaison

Zutaten für ca. 10 Gläser:

  • E    1 El Kokosöl
  • H    250 g Äpfel in kleine Würfel schneiden
  • E    1 Paprika rot
  • E    125 g Zucker
  • H    125 ml Essig mild
  • F    Paprikapulver, Curcuma
  • E    30 g Rosinen
  • M    150 g Zwiebel fein geschnitten
  • M    Pfefferkörner
  • M    Senfsamen
  • M    Koriander, Pfeffer, Ingwer, Kardamom, Chilli
  • W    ½ TL Salz
  • E     1 Tl Agavendicksaft

Für das Apfel Chutney die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel, Paprika fein hacken.  Zwiebel in Öl glasig anschwitzen und mit einem Drittel des Zuckers karamellisieren lassen, salzen dann  mit Essig ablöschen. Die zerkleinerten Äpfel mit den restlichen Zutaten, Paprikapulver, Agavendicksaft oder Honig und Rosinen beimengen. Bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Umrühren ca. 30 Minuten einkochen lassen.
Das Apfel Chutney noch heiß in ausgekochte Gläser füllen und sofort verschließen. Passt perfekt zu Fleisch, Fisch oder Käse.

Tipps zum Kochen im Zyklus der 5 Elemente
In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden alle Lebensmittel den 5 Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser zugeordnet. Diese 5 Elemente stehen in Beziehung zueinander und haben eine natürliche Reihenfolge, die dem Ablauf der dazugehörigen Jahreszeiten entspricht. Die Grundidee des Kochens nach den fünf Wandlungsphasen (Elementen) ist es, alle Elemente, und damit alle fünf Geschmäcker, in einer Mahlzeit zu vereinen. Beim Kochen im Zyklus der Fünf Elemente werden die Zutaten beim Kochen (ebenso wie bei der Bereitung einer Rezeptur) in der Reihenfolge des Sheng-Zyklus der Fünf Elemente, die der Energieversorgung der Organe untereinander entspricht, beigefügt.

Man kann mit jeden beliebigen Zutaten beginnen, wichtig ist, dass dann die Reihenfolge beibehalten wird. Der Geschmack, der als letztes der Speise beigefügt wird, bestimmt das Element, welches den größten Energieanteil an der Speise bekommt, d.h. wohin sich die Wirkung am stärksten entfaltet. Möchte man z.B. Lunge und Dickdarm stärken, gibt man also zum Abschluss etwas Scharfes (M) dazu usw. ...

Der Sheng-Zyklus:
H = Holz. Sauer - Leber, Galle
F = Feuer: Bitter - Herz, Dünndarm
E = Erde: Süß - Milz, Magen
M = Metall: Scharf - Lunge, Dickdarm
W = Wasser: Salzig - Niere, Blase





Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Luxuslodge
Steuer 88, 5524 Annaberg
Tel. +43 (0)664 / 423 26 62, Fax: +43 (0)6463 / 60036-33
info@luxuslodge.at, www.luxuslodge.at
Inhaber: Christine Schwaighofer | UID-Nr. ATU 54990602 | Sitz des Unternehmens: Landesgericht Salzburg